1977

Zusammen mit dem TSV Eimen wird der letzte große Karneval mit Umzug in Eimen durchgeführt.

Die Baugenehmigung für das Schützenhaus ist erteilt worden . Am 18.September 1977 kommt es zum ersten Spatenstich , so das am 24.September 1977 mit allen verfügbaren Mitteln und Kräften der Bau begonnen werden kann . In Anbetracht der frühen Dunkelheit konnte fast nur im Schein von Lampen gearbeitet werden . Trotz allem wurde am 16.Oktober 1977 der Richtkranz hochgezogen und im Dezember konnte die Weihnachtsfeier im eigenen Vereinsheim stattfinden .

1976

Der Bauausschuss , bestehend aus Jürgen Oppermann , Horst Brödner , Helmut Müller , Horst Mönkemeier und Albert Dörries jun. wird gebildet .

Der Schützenverein Eimen von 1968 wird  "e.V."

Der Schießbetrieb kommt zum erliegen , da das Vereinslokal am 02.06.1976 geschlossen wurde.

Rudi Sauthoff tritt als 1.Vorsitzender zurück , Jürgen Reinert übernimmt die Vereinsführung.

                                      VEREINSMEISTER 1976

Luftgewehr Freihand : Altersklasse – Willi Koch

                                    Damenklasse – Edelgard Henze

                                    Schützenklasse – Wilfried Dörries

 1975

Im Februar findet ein Kappenball mit Tombola statt .

Am Feuerwehr - und Schützenfest in Naensen wurde teilgenommen.

Die Jugendgruppe unter der Leitung von Wilfried Dörries wird gegründet .

                                      VEREINSMEISTER 1975

Luftgewehr Freihand : Jugendklasse – Brigitte Katzenberger

                                     Altersklasse – Rudolf Sauthoff 

                                     Schützenklasse – Jürgen Oppermann

Luftpistole :                 Schützenklasse – Wilfried Dörries

In diesem Jahr wurden keine Meisterschaften ausgetragen .

 

1974

Der Wunsch nach einem eigenen Schützenhaus ist im Verein schon von Anfang an vorhanden.

Durch den Einsatz von Jürgen Opperman kann eine etwas "größere Baubude " beschafft werden.

Ebenfalls können sehr günstig die ersten Tische und Stühle angeschafft werden und das ganze wird in einer Scheune eingelagert .

Die ersten Vereinsmitglieder nehmen an Rundenwettkämpfen teil.

                                     VEREINSMEISTER 1974

Luftgewehr Freihand : Damenklasse – Giesela Beier

                                    Schützenklasse – Wilfried Dörries

Luftpistole :                Schützenklasse – Wilfried Dörries  

 

1973

Der Kreisschützentag in Stadtoldendorf wurde besucht.

Der Schützenverein beteiligte sich am Karnevalswagenbau .

An dem in Holzminden veranstaltetem Landesschützentag wurde teilgenommen.

Werner Katzenberger und Paul Heckner werden für 5jährige Vorstandsarbeit geehrt.

                                     VEREINSMEISTER 1973

Luftgewehr Freihand : Altersklasse – Rudolf Sauthoff 

                                    Damenklasse – Edelgard Henze 

                                    Schützenklasse – Horst Brödner 

 

1972

Erstmals wird an den Kreismeisterschaften teilgenommen.

Der Kreisschützentag in Holzminden wurde besucht und beim Kreisanschiessen in Stadtoldendorf waren einige von uns dabei.

Außerdem wurde am Schützenfest in Vorwohle teilgenommen.

                                    VEREINSMEISTER 1972                  

Luftgewehr Freihand : Jugendklasse – Siegfried Heckner

                                    Altersklasse – Rudolf Sauthoff

                                     Damenklasse – Edelgard Henze

                                     Schützenklasse – Wilfried Dörries

 

1971

Ein Königsschiessen soll stattfinden , wird aber aus Kostengründen vorerst verschoben.

Der Schießstandbau im alten Steinbruch konnte nicht fortgesetzt werden da keine Baugenehmigung von den Behörden erteilt wurde.

                                      VEREINSMEISTER 1971

Luftgewehr fFreihand : Jugendklasse – Siegfried Heckner 

                                     Altersklasse – Rudolf Sauthoff 

                                     Damenklasse – Edelgard Henze 

                                     Schützenklasse – Wilfried Dörries

 

1970

Bernd Krügeler , Horst Brödner und Wilfried Dörries nehmen an einem Schießsportleiterlehrgang teil.

An den Festen in Ammensen , Naensen und Wangelnstedt wurde teilgenommen.

In diesem Jahr werden die ersten Meisterschaften ausgetragen.

                                       VEREINSMEISTER 1970

Luftgewehr Freihand :   Jugendklasse – Siegfried Heckner

                                      Damenklasse – Helga Mönkemeier

                                      Schützenklasse – Wilfried Dörries

 

1969

An verschiedenen Vergleichsschiessen in Bodenwerder und Stadtoldendorf wird teilgenommen.

Der Schießstandbau wird voran getrieben.

Der Dreidörferpokal mit Vorwohle und Mainzholzen wird ins Leben gerufen . Beim ersten Schiessen in Mainzholzen geht der Schützenverein Eimen als Sieger hervor.

Im Dezember wird wieder ein Preisschiessen durchgeführt.

Die ersten Leistungsnadeln des DSB werden errungen .

In diesem Jahr wurden noch keine Meisterschaften durchgeführt.

 

 1968            

Die Gründungsversammlung fand am 19.Februar 1968 statt.          

Bislang haben sich 26 Personen in die Mitgliederliste eingeschrieben .     

Zum 1.Vorsitzenden wird Rudi Sauthoff gewählt.

2.Vorsitzender wird Bruno Biel , Schriftführer Werner Katzenberger , 1.Schiesswart Wilfried Dörries , 2. Schiesswart Helmut Müller und Kassenwart Paul Heckner.

Alle Wahlen erfolgen einstimmig.

Die vorläufige Satzung wird beschlossen und ein zweites Luftgewehr soll beschafft werden.

Erstmals wird an einem Schiessen des Kreisverbandes , dem KK-Abschiessen in Bodenwerder , teilgenommen.

Am 06.Oktober wird ein Ernteball veranstaltet und im Dezember wird ein erstes Preisschiessen ausgerichtet.

Im ersten Vereinsjahr wurden 43 Schießabende durchgeführt.

Die Arbeiten für einen KK-Schießstand , im alten Steinbruch beginnen .

1968 wurden noch keine Meisterschaften durchgeführt.